Aktuelles

Impfdurchbrüche – Wiederinfektionen

Trotz Impfung können sich Menschen mit Corona-Viren erneut infizieren und erkranken. Man spricht dann von einem Impfdurchbruch. Nach drei Impfungen verläuft die Covid-Infektion in der Regel erheblich weniger schwer und weniger häufig tödlich als bei Ungeimpften. Das gilt insbesondere für über 60-Jährige Menschen nach 4 Covid-19-Impfungen, d.h. nach der zweiten Boosterung und im Falle von Infektionen mit neuen Omikron-Varianten.

Impfdurchbrüche häufen sich bei geschwächter Immunabwehr unter Chemotherapie, bei Autoimmunkrankheiten, unter Belastung durch entzündliche Erkrankungen, unter immunsuppressiver Therapie, aus Altersgründen, bei Multimorbidität und zuweilen nicht erklärbar bei ansonsten gesunden Menschen ohne Risikofaktoren. Die Antikörper-Level samt Impfschutz können – auch nach Covid-19-Booster-Impfungen mit individuell zeitlich schwankenden Abständen nach Monaten zu niedrig für einen hinreichenden Impfschutz werden. Die vierte Auffrischungsimpfung – in Abständen nach Empfehlung der STIKO mit bewährten Impfstoffen – ist insofern stets nach ärztlicher Beratung sinnvoll, wenn nicht zwingende Gründe dagegen sprechen, selbst wenn ‚adaptierte‘ Impfstoffe gegen neue Corona-Virusvarianten noch nicht verfügbar bzw. noch nicht bewährt sind.

Naturheilverfahren

Naturliche ärztliche Heilmethoden sind sinnvoll – stets bezogen auf den Einzelfall – zur Ergänzungvon von konventionellen ’schulmedizinischen‘ Behandlungsmethoden. ‚Paxlovid‘ ist derzeit als erstes virushemmendes Medikament gegen Corona-Infektionen auch in Deutschland zugelassen und verfügbar. Allerdings wird die Verordnung von erfahrenen Ärzten im ambulanten Bereich wegen noch nicht hinreichend gesichertem, langfristigem Zusatznutzen und der Problematik von häufigeren Wieder-Infektionen derzeit noch recht kritisch gesehen und gehandhabt. Weiterhin jedoch bieten ärztlicher Naturheilverfahren – z.B. im Rahmen von bewährten Kuranwendungen – langfristig und nachhaltig die besten Heilungsergebnisse gegen sogenannte Long-Covid-Erkrankungen – durchaus vergleichbar mit der erfolgreichen naturheilkundlichen Nachbehandlung anderer schwerer Infektionskrankheiten.

kvhh.net

aerztekammer-hamburg.org

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.